Nikonos II - klein aber oho

Als Liebhaber der Nikonosbaureihe ist es bis heute mein Ziel, vielleicht auch ein wenig Verrücktheit, die von Nikon gebauten Kameras und deren Zubehör zu sammeln.
Nikon hat mit dieser Baureihe sicherlich einen großen Stellenwert in der Unterwasserfotografie eingenommen und zahlreiche Fotografen mit hochwertiger und robuster Technik ausgestattet.
Im Rahmen einer Auktion ist es mir gelungen eine gut erhaltene Nikonos II zu bekommen.
Sicherlich ist diese Kamera für mich auch nur ein Sammlerstück, die viel zu schade wäre einem weiteren Unterwassereinsatz zu unterziehen.
Schon der Anschluss der Kolbenblitzanlage bedürfte bei Nutzung eines moderneren Elektronenblitzes einer Änderung, was natürlich nicht in Frage kommt. Die Kamera ist natürlich dennoch bis zum heutigen Tage in der Lage Bilder unter Wasser zu produzieren.

Rein mechanisch ist die Nikonos II, ähnlich der nachfolgenden III absolut robust und quasi nahezu unkaputtbar.
Ein Nachteil (meiner Ansicht) gegenüber der III bestand darin, dass das Zählwerk sich auf der Unterseite der Kamera befand und somit kein Stativanschluss, der natürlich auch für eine Halteschiene benötigt würde, vorhanden war. Der Kolbenblitz wurde gemeinsam mit dem Blitzanschluss an der Kamera befestigt.

Ich hatte die Gelegenheit mit einem alten Unterwasserfotografen zu sprechen, der als Weltreisender bis zuletzt mit mehreren Nikonos II und Calypso/Nikkor II, die völlig Baugleich waren gearbeitet und nie größere Probleme erlebt hat. Er sprach selbst von der besten Kamera der Nikonos Baureihe. Das spricht für sich. Eine Calypso/Nikkor II konnte ich von ihm für meine Sammlung bekommen.

Stand 2006