Bergwerksgeschichte hautnah erlebt - ein Besuch im Kalkbergwerk Miltitz

Kennen Sie Miltitz? Der kleine Ort im Triebischtal zwischen Wilsdruff, Nossen und Meißen könnte vielleicht schon bald ein Ziel Ihres nächsten Wochenendausfluges werden.
Auf den ersten Blick scheint es, als habe die kleine Seelengemeinde an der Triebisch nicht viel zu bieten, doch Miltitz kann seit einiger Zeit seinen Besuchern eine interessante und überaus sehenswerte Attraktion präsentieren - das alte Kalkbergwerk Miltitz.
Wenn Sie vielleicht schon andere interessante Schaubergwerke besucht haben, so wird Sie dieses alte Bergwerk sicherlich als etwas ganz Besonderes begeistern.
Hier erleben Sie in einer interessanten und informativen Führung Bergwerksgeschichte hautnah. Etwa 1 Stunde wird man Sie für einen geringen Unkostenbeitrag durch diese kleine unterirdische Welt führen, in der seit langer Zeit schon alle Maschinen und Bergwerkshämmer für immer verstummt sind.

Sie werden dabei einige Fakten von den frühen Anfängen des Kalkabbaus erfahren, welche man um die Zeit 1400 vermutet, aber ebenso von der Zeit des Übergangs zum Tiefbau Mitte des 19. Jahrhunderts.
Auch von der unrühmlichen und nachdenklichen Epoche, die das Bergwerk im Zeitraum von 1944-1945 hatte, als hier unter der Aufsicht der Wehrmacht KZ Häftlinge eine unterirdische Benzinfabrik errichten sollten, von denen Sie heute noch einige Betonbauten im See der Felsendome sehen können, wird man Ihnen bei Ihrem Besuch berichten.
Seit das Kalkbergwerk Miltitz für Besucher als Schaubergwerk frei gegeben wurde finden gerade um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel, vor allem an den Wochenenden fast ständig Führungen, aber auch kleine Theaterveranstaltungen und Konzerte satt. Größere Besuchergruppen haben auch die Gelegenheit sich gesondert über die Gemeinde zur Besichtigung anzumelden.
Die ausgezeichnete Akustik in der Felsendome des Bergwerkes und die beeindruckenden Lichtspiele sind es wohl, die vor allem einen Konzertbesuch zu einem genussvollen Erlebnis machen, mitten in einer gewaltigen, von Menschenhand geschaffenen Bergwerkskulisse.


Seit einigen Jahren ist das Kalkbergwerk Miltitz, vorrangig in der Winterzeit, Anziehungspunkt für zahlreiche Höhlentaucher, die den weitaus größeren Teil, der heute unter Wasser steht systematisch erforschen und für sich erobern. So konnten bisher nahezu alle betauchbaren Gänge und Passagen des Bergwerkes entsprechend begutachtet, vermessen und ausgeleint werden. Eine Tatsache, von der letztlich auch die für das Bergwerk verantwortlichen Betreiber profitieren, ist es doch immer interessant und wichtig zugleich vielerlei Fakten über den Ist Zustand der unter Wasser stehenden Teile zu erfahren oder aber manche andere wichtige Information, sowie auch Foto- und Filmmaterial für eigene Nachforschungen über die den meisten Besuchern unzugänglichen Bereiche zu erhalten.

Zwischen den Höhlentauchern, der Gemeinde und den Betreibern des Besucherbergwerkes hat sich dabei eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit im Sinne der Sicherung und Erhaltung des Kalkbergwerkes entwickelt.

Für interessierte Taucher, welche sich dem Höhlentauchen, als höchste aber manchmal auch nicht ganz ungefährliche Disziplin des Tauchsports verschrieben haben, werden seit einiger Zeit in Miltitz auch Kurse zum Erreichen einer entsprechenden Tauchlizenz angeboten, was in dieser Art wohl in Deutschland einmalig sein dürfte. Erfahrenen Höhlentauchern werden parallel dazu geführte Tauchgänge durch die wassergefüllten Teile des Bergwerkes angeboten. Maximale Sicherheit und Disziplin stehen dabei natürlich an erster Stelle.
Das Wasser hat das ganze Jahr über eine gleichbleibende Temperatur von etwa 8 Grad und ist von einer kaum zu beschreibenden Transparenz gekennzeichnet, was das Abenteuer Höhlentauchen gerade in Miltitz zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Wenn Sie Lust haben eine wirklich sehenswerte neue Attraktion für sich und ihre Familie zu entdecken, so besuchen Sie das alte Kalkbergwerk. Treten Sie ein in eine Geschichtsträchtige, mystische Welt und erleben Sie selbst den Reiz dieser in Jahrhunderten entstandenen Stätte unter Tage.

Das Besucherbergwerk finden Sie in Miltitz-Roischen, Talstrasse, Höhe der Sparkasse. Informationen, Öffnungszeiten und Veranstaltungstermine erhalten Sie über die Gemeinde Triebischtal, Talstrasse 2, 01665 Miltitz, Tel.035244/4710, Fax 47130 oder über das Internet http://www.felsendome-triebischtal.de/.

Informationen zum Thema Höhlentauchen, Kurse u.a. bekommen Sie sowohl beim Tauchtreff Dresden, Dornblüthstrasse 19, 01277 Dresden, Tel./Fax. 0351/3109120, e-mail: info@tauchtreffdd.de oder über das Internet http://www.tauchtreffdd.de/ und http://www.cave-diving.de/.

Text und Fotos: Oliver Marsel

Dieser Bericht erschien in einer etwas abgewandelten Form am 7. Januar 2005 in der Dresdner Morgenpost.